WAS IST STABILIZER?

Das natürliche Psyllium-Bindemittel Stabilizer wird seit über 20 Jahren im Wegebau eingesetzt. Es verstärkt die Bindungskraft innerhalb der Körnung und sorgt für funktionierende Poren.


Wegedecken

Entsiegelung als Thema unserer Zeit! Stabilizer ermöglicht Ihnen, bei wassergebundenen Wegen und Plätzen das bestmögliche Ergebnis bezüglich Funktion und Ästhetik zu erreichen.


Fugensande

Die optimierte Fuge für Pflaster- und Plattenbeläge in ungebundener Bauweise! Stabilizer- und StaLok WA-Fugensande stabilisieren die Fuge und bleiben dennoch anpassungsfähig.


Objektbeispiele

ostfildern_panoramaweg_01mail

Ostfildern, Panoramaweg

An der oberen Hangkante entlang, mit herrlichem Ausblick, verläuft der Panoramaweg – bei den Ostfilderern sehr beliebt bis hin zur Feier der Silvesterparty.

Um den Wegeverlauf für die Wanderer, Läufer und Biker besser nutzbar – und für die Kommune leichter pflegbar – zu machen, baute man den gesamten Weg mit unserer Deckschicht ‚HanseGrand Robust‘, welche im vorderen Abschnitt (mit Längsgefälle) durch Stabilizer-Bindemittel unterstützt wird (= ‚HanseGrand Robust pluS‘).

olching-parkfriedhof_01mail

Olching b. München, Neuer Parkfriedhof

Die Gemeinde Olching schuf mit dem neuen Parkfriedhof eine großzügige Anlage über mehrere Hektar, welche angenehm durch ein geschwungenes Wege- und Platzkonzept auffällt.

Nachdem die Gemeinde schon im alten Friedhofsbereich gute Erfahrungen mit Stabilizer gemacht hatte, wurde auch das gesamte neue Wegenetz mit Stabilizer-Decken ausgestattet, in diesem Fall die regionale Sorte ‚Grauocker‘.

S2b_BadHindelang01

Bad Hindelang, Weg am Ellesbach

Der Hangweg am Ellesbach hat eine Neigung von ca. 5-12 % und mußte früher häufig nachbearbeitet werden. Da der Weg landwirtschaftlich als auch touristisch genutzt wird, entschied sich 2015 das Amt für Ländliche Entwicklung zusammen mit der Kommune für eine robuste HanseGrand-Wegedecke 0/11 mit Stabilizer. Diese spezielle Körnung nimmt hohe Fahrlasten auf, während Abschwemmungen aufgrund des Bindemittels deutlich reduziert werden. Vorbildlich ausgeführt: das deutliche Dachprofil des Weges.

Wieskirche_mail01d

Steingaden, Wieskirche

Die Wieskirche ist jährlich ein Reiseziel vieler tausend Menschen aus aller Welt. Damit der große Platz unterhalb der Kirche den ländlichen Charakter der ‚Wies‘ behält und dennoch für die starke Nutzung gewappnet ist, wurde die Platzmitte als natürliche, wassergebundene Fläche mit einer hochwertigen Stabilizer-Deckschicht aus regionaltypischem Material ausgestattet.

Ein gelungenes Ergebnis und ein gutes Beispiel für den baulich behutsamen Umgang im Umfeld historischer Orte und Bauten.

Marktheidenfeld Busbahnhof_mail1

Marktheidenfeld, Busbahnhof

Das Granit-Großsteinpflaster am Marktheidenfelder Busbahnhof hält hohen Belastungen stand. Naturgemäß mußten die Splittfugen in der Vergangenheit häufig nachgefüllt werden, was einen hohen Arbeitsaufwand und Störungen im Betrieb bedeutete.

Nun hat der städtische Bauhof – nach einer ersten erfolgreichen Testfläche – den gesamten Platz in Eigenleistung mit StaLok WA-Fugensand ca. 3 cm tief verfugt. Der Fugenschluß hat sich somit deutlich stabilisiert, sowohl für die Nutzung als auch für die Pflege dieses wichtigen Bereiches erreichte die Stadt eine spürbare Verbesserung.

Bayreuth Wagner-Museum_mail01

Bayreuth, Richard-Wagner-Museum

Eine deutsches Renommierobjekt 2015: das neue Richard-Wagner-Museum in Bayreuth im Garten der ‚Villa Wahnfried‘. Hier trifft – laut Experten sehr gelungen –  moderne Architektur direkt auf Denkmalpflege.

Die gesamten Wege des Gartens und Rondells wurden mit Stabilizer ‚Granit hell‘ erstellt, um eine maximale Qualität für die Wassergebundene Wegedecke zu gewährleisten, welche hier aus historischen Gründen unverzichtbar ist.

Eichenau b. München, Rathausplatz, Stabilizer Grauocker

Eichenau b. München, Rathausplatz

Der große Baumplatz zwischen Rathaus und Kirche wurde bereits 2010 mit einer Stabilizer-Deckschicht saniert – hier die Sorte ‚Grauocker 0/5‘. Neben der ansprechenden Optik wurde dadurch auch die Entsiegelung und notwendige Wasserdurchlässigkeit für die vorhandenen Bäume unterstützt. Der stark genutzte Platz ist u.a. Sammelpunkt für die jährlichen Maibaum-Festivitäten. Mit einer einer ersten Nachpflege im Sommer 2015 wurden leichte Ausbesserungen durch den gemeindlichen Bauhof selbst erledigt.

projekt1

Historischer Vorplatz am Kursaal Bad Cannstatt

Nach intensiver Vorplanung wurden 2013 die Außenflächen des historischen Kursaals in Stuttgart-Bad Cannstatt restauriert. Da der stark genutzte Vorplatz nach Vorgaben der Denkmalbehörde in wassergebundener Bauweise umzusetzen war, entschied sich die Stadt Stuttgart für einen Stabilizer-Belag, hier die Sorte ‚Granit hell 0/5‘. Gefragt ist am Kursaal wegen der punktuell sehr starken Nutzung insbesondere die hohe Regenerationsfähigkeit der Stabilizer-Bauweise.