WAS IST STABILIZER?

Das natürliche Psyllium-Bindemittel Stabilizer wird seit über 20 Jahren im Wegebau eingesetzt. Es verstärkt die Bindungskraft innerhalb der Körnung und sorgt für funktionierende Poren.


Wegedecken

Entsiegelung als Thema unserer Zeit! Stabilizer ermöglicht Ihnen, bei wassergebundenen Wegen und Plätzen das bestmögliche Ergebnis bezüglich Funktion und Ästhetik zu erreichen.


Fugensande

Die optimierte Fuge für Pflaster- und Plattenbeläge in ungebundener Bauweise! Stabilizer- und StaLok WA-Fugensande stabilisieren die Fuge und bleiben dennoch anpassungsfähig.


Objektbeispiele

München, Luitpoldpark, Parkeingang Karl-Theodor-Str.

Wassergebundene Wege in Großstädten sind oft schwer zu unterhalten, da sie a) hohem Verschleiß unterliegen und b) den extremen Belastungen häufig nicht standhalten.

Wege von HanseGrand sind aufgrund Ihres optimierten Korngefüges hier eine gute Lösung. Geht es jedoch um „Extremstandorte“ wie den Südeingang zum Luitpoldpark, kann die zusätzliche Stabilisierung durch Stabilizer den entscheidenden Erfolg bringen.

Beauftragt durch das Münchener Referat Gartenbau wurde hier im Sommer 2017 die örtlich produzierte Deckschicht ‚HanseGrand Isar pluS Stabilizer‘ eingebaut – Mensch und Hund erfreuen sich seitdem daran!

Ulm, Schulzentrum am Kuhberg

Im Rahmen umfangreicher Sanierungsmaßnahmen wurden auch die Freiflächen des Ulmer Schulzentrums neu gestaltet. Gleichzeitig galt es, den heutigen Anforderungen bezüglich Entsiegelung und Flächenversickerung gerecht zu werden.

Für den großen Baumplatz im Hofbereich wurde eine Stabilizer-Decke inkl. Dynamischer Speicherschicht eingebaut (Produkte HanseGrand pluS ‚Donau‘ und HanseMineral). Gemäß unserer breiten regionalen Sortenauswahl konnte der passende Farbton – Jurabeige – geliefert werden.

Bad Hindelang, Alpenwege-Bau zur Alpe Hasenegg

Im Herbst 2016 wurde der steile Weg zur Alpe Hasenegg bei Bad Hindelang neu hergerichtet. Da herkömmliche Schotterdecken ständig abgeschwemmt wurden, suchte das Amt für Ländliche Entwicklung eine dauerhaftere Lösung.

 

Nach den positiven Erfahrungen beim Weg am Ellesbach entschied man sich auch hier für eine HanseGrand pluS Stabilizer-Wegedecke der Sorte „Robust 0/11“. Dabei wurde zu Testzwecken der Belag in Extrembereiche von über 30% Neigung hineingeführt – spannend auch für uns als Hersteller und Lieferant.

Illertissen, Hauptfriedhof

Wege in Friedhöfen haben viel auszuhalten, sollen aber häufig einen natürlichen Charakter bewahren. Außerdem sind sie im Idealfall leicht zu pflegen, wenn z.B. die typischen Nachsetzungen im Gräberbereich auftreten. So wurde 2016 der Hauptweg am Friedhof Illertissen mit einer Deckschicht aus der regionalen Sorte ‚Stabilizer Grauocker 0/8‘ gebaut.

Das Ergebnis ist ein fester, optisch sehr schöner „Naturweg“, der sich hervorragend in den Friedhof einpasst. Durch das gut gebaute Dachprofil und eine hochwertige ‚Dynamische Schicht‘ als Unterlage der Stabilizer-Decke wurden hier optimale Voraussetzungen für die anhaltende Funktion und Regenerationsfähigkeit des Weges geschaffen.

Ludwigsburg, Blühendes Barock

Der Garten ‚Blühendes Barock‘ am Schloß Ludwigsburg hat eine überregionale Bedeutung als barockes Gartenkunstwerk. Die Wege sollen natürlich so weit möglich dem historischen Vorbild folgen, also wassergebunden bleiben. Deshalb suchte das Amt für Vermögen und Bau 2016 nach einer Lösung für 2 Hangwege, die in der Hauptachse des Gartens liegen und durch Regenwasser beschädigt waren.

Im März 2017 wurden diese mit einer Stabilizer-Wegedecke (Sorte HanseGrand pluS ‚Donau‘) neu saniert, zusätzlich wurden unauffällige Querrinnen ergänzt, die bei Extremniederschlag Wasser abführen können. Durch das Stabilizer-Bindemittel halten die Wege nun dem Wetter stand.

Nürnberg, Wöhrder See und Norikusbucht

Im Bereich des ‚Wöhrder Sees‘ in Nürnberg wurden und werden seit 2015 großzügige Freizeit-Areale angelegt. Durch aufwändige Wasserbaumaßnahmen entstand die neue Norikusbucht, abgetrennt durch einen begehbaren Deich – eine spannende Bereicherung für die Stadt.

Die Uferwege sowie der neue Deichweg mußten möglichst natürlich bleiben. Um dennoch dem starken Nutzungsdruck  gerecht zu werden, wurde eine Stabilizer Wegedecke aus hellem Granitgestein eingebaut. Diese wird im nahen Fichtelgebirge regional produziert.

Weitere Stabilizer-Wegebereiche entstehen 2017/2018 in der an die Bucht angrenzenden Grünanlage.

Ostfildern, Panoramaweg

An der oberen Hangkante entlang, mit herrlichem Ausblick, verläuft der Panoramaweg – bei den Ostfilderern sehr beliebt bis hin zur Feier der Silvesterparty.

Um den Wegeverlauf für die Wanderer, Läufer und Biker besser nutzbar – und für die Kommune leichter pflegbar – zu machen, baute man den gesamten Weg mit unserer Deckschicht ‚HanseGrand Robust‘, welche im vorderen Abschnitt (mit Längsgefälle) durch Stabilizer-Bindemittel unterstützt wird (= ‚HanseGrand Robust pluS‘).

Marktheidenfeld, Busbahnhof

Das Granit-Großsteinpflaster am Marktheidenfelder Busbahnhof hält hohen Belastungen stand. Naturgemäß mußten die Splittfugen in der Vergangenheit häufig nachgefüllt werden, was einen hohen Arbeitsaufwand und Störungen im Betrieb bedeutete.

Nun hat der städtische Bauhof – nach einer ersten erfolgreichen Testfläche – den gesamten Platz in Eigenleistung mit StaLok WA-Fugensand ca. 3 cm tief verfugt. Der Fugenschluß hat sich somit deutlich stabilisiert, sowohl für die Nutzung als auch für die Pflege dieses wichtigen Bereiches erreichte die Stadt eine spürbare Verbesserung.

Bayreuth, Richard-Wagner-Museum

Eine deutsches Renommierobjekt 2015: das neue Richard-Wagner-Museum in Bayreuth im Garten der ‚Villa Wahnfried‘. Hier trifft – laut Experten sehr gelungen –  moderne Architektur direkt auf Denkmalpflege.

Die gesamten Wege des Gartens und Rondells wurden mit Stabilizer ‚Granit hell‘ erstellt, um eine maximale Qualität für die Wassergebundene Wegedecke zu gewährleisten, welche hier aus historischen Gründen unverzichtbar ist.

Eichenau b. München, Rathausplatz

Der große Baumplatz zwischen Rathaus und Kirche wurde bereits 2010 mit einer Stabilizer-Deckschicht saniert – hier die Sorte ‚Grauocker 0/5‘. Neben der ansprechenden Optik wurde dadurch auch die Entsiegelung und notwendige Wasserdurchlässigkeit für die vorhandenen Bäume unterstützt. Der stark genutzte Platz ist u.a. Sammelpunkt für die jährlichen Maibaum-Festivitäten. Mit einer einer ersten Nachpflege im Sommer 2015 wurden leichte Ausbesserungen durch den gemeindlichen Bauhof selbst erledigt.