Eigenschaften / Verfügbarkeit

Eigenschaften und Vorteile von Stabilizer-/StaLok WA-Pflasterfugen

Haltbarkeit und Regeneration
Bessere Haftung des Fugenmaterials, Ausschwemmen bzw. Auskehren der Fuge („sanftes Kehren“) wird weitgehend vermieden. Gelöstes Material wird bei Durchfeuchtung wieder gut eingebunden. Die Bindemittel werden durch Wasser immer wieder aktiviert – die Fuge kann sich also von selbst regenerieren!

Keine harten Fugenrisse
Der große Nachteil von starren Fugen, nämlich Rissebildung und Herausplatzen, ist bei unseren Fugensanden aufgrund der Flexibilität des Materials kein Thema. Treten kleine Trockenrisse auf, schließen sich diese von selbst bei Befeuchtung wieder.

Keine Grauschleier
Da die natürlichen Bindemittel keinen Zement o.ä. enthalten, ist nach dem ersten Abregnen keinerlei Grauschleier mehr vorhanden. Überschüssiges Korn wird nach dem Abtrocknen ganz einfach abgefegt.

Problemloser Einbau, einfache Instandhaltung
Stabilizer- und StaLok WA-Pflasterfugen werden auf einfache Weise eingeschlämmt (siehe Einbauhinweise) und können problemlos instand gehalten bzw. ausgebessert und repariert werden. Stellenweise Fugenausbesserungen sind schon nach kurzer Zeit nicht mehr sichtbar.

1

2

3

Verfügbarkeit:

Stabilizer-Fugensand ist lieferbar:
in Einweg-BigBags à 1 to

StaLok WA-Fugensand ist lieferbar:
in Säcken á 25 kg
in Einweg-BigBags à 1 to

Detaillierte Verbrauchsrichtwerte erhalten Sie direkt von uns
– oder siehe Verbrauchstabelle Fugensande